Zurück zur Übersicht

Warum E-Motoren energieeffizienter sind

10.26.22
Nachhaltig
Auf Social Media teilen:

PS vs. kW

Ob Verbrenner- oder E-Motor beide haben das Ziel genügend Energie zu erzeugen, damit das Fahrzeug angetrieben werden kann. Wie viel Bewegungsenergie ein Auto erzeugen kann – sprich die Leistung – wird beim Verbrenner in PS und beim E-Motor in «Kilowatt» (kW) angegeben.

Abwärme vs. Bewegung / Explosion vs. Magnetfeld

Im Verbrennungsmotor erzeugt eine durch Treib- und Sauerstoff entstandene Explosion einen enormen Druck, der wiederum den Kolben in Bewegung setzt. Die so entstandenen Drehungen, ausgelöst durch die Kurbelwelle, werden dann über das Getriebe auf die Räder übertragen. Dieser Vorgang wird immer und immer wiederholt. Dabei werden zwei Arten von Energie umgewandelt: Bewegung und Wärme bzw. sogenannte Abwärme. Die Energie, die in Letzteres umgewandelt wurde, kann in Fahrzeugen nicht weiter genutzt werden, daher wird sie zum grössten Teil über das Kühlsystem an die Aussenluft abgeleitet. Im E-Motor ist der Vorgang etwas anders: in ihm befindet sich ein statischer Magnet. Dieser erzeugt durch den erhaltenen Strom ein wechselndes Magnetfeld. Der zweite Magnet, der wie ein Propeller am Ersten angebracht ist, wird durch wechselnde Pole angezogen und abgestossen. Dadurch gerät er in Bewegung und rotiert. Schon setzen sich die Räder in Bewegung. Auch bei diesem Vorgang wird Abwärme erzeugt. Vergleicht man jedoch den prozentualen Anteil beider Treibstoffe, wird schnell klar, wer effizienter arbeitet. Während beim Verbrenner bis zu 80% des Treibstoffes als Abwärme ungenutzt ausgeleitet wird, sind es beim E-Motor gerade mal 10%. Bis zu 90% des Treibstoffes werden also sinnvoll genutzt, während beim Verbrenner der grösste Teil wortwörtlich zu heisser Luft wird.

Aufwärmumdrehungen vs. Schnellstart

Neben der Energieeffizient, bietet das E-Auto noch einen anderen Vorteil: Während das Verbrennerfahrzeug nämlich Motorenumdrehungen benötigt, um seine Kraft voll zu entfalten (übrigens kommt der Dieselmotor bei deutlich kleineren Umdrehungen in Schwung als der Benziner), startet das E-Auto fast direkt durch. Denn der Elektromotorliegt treibt die Achse direkt an, ohne über ein Getriebe erst genügend Kraft entwickeln zu müssen. Der E-Motor kann seine Wirkung und Leistung also viel besser und umfangreicher entfalten.

Diese beiden Punkte machen die E-Motor effizienter im Vergleich mit Verbrennungsmotoren. Sie sind allgemein sparsamer – sei es in der Verwendung des Treibstoffes oder im Unterhalt. Denn ein E-Motor brauch keine Schmiermittel oder AdBlue. Dennoch ist die Entscheidung für ein E-Auto natürlich noch von weiteren Faktoren abhängig und schlussendlich jedem selbst überlassen.